Gudrun Kropp, Autorin

wir-haben-es-uns-sch-ouml-n-eingerichtet- - Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Wir haben es uns schön eingerichtet ...



Ihr lieben Herzmenschen und Wahrheitssucher,

heute möchte ich gleich in den folgenden Text einsteigen, weil er die Welt, in der wir leben, gelebt haben, ganz gut wiedergibt. Dieser Text entstand schon vor einigen Jahren und ist in dem zeitkritischen Forum OHA – Zeitung aus dem Pfaffenwinkel, erschienen. Diese Welt der Illusion, der Lügen-Matrix konnte nicht mehr weiter existieren. Der göttliche Zeitpunkt der Ankündigung eines Endes dieser alten Welt, wurde uns schon - wie schon oft erwähnt - seit Langem von dem Propheten Jesaja vorausgesagt. Dieses erfüllt sich nun unverkennbar und vor unseren Augen.
Wir sind in einer Zeit angekommen, in der das Böse gut und das Gute böse genannt, Wahrheit zur Lüge verdreht wird und umgekehrt die Lüge zur Wahrheit. In einer Zeit, in der die, die für einen totalen Krieg sind - egal, welche Auswirkungen dieser mit sich bringt - noch hochgelobt werden und diejenigen, die im Krieg keinerlei Lösung sehen, beschimpft werden. Welch eine verkehrte und falsche Welt.

Wir wurden dazu angehalten, Wohlstand, Ansehen und ein bequemes Leben als Ziel auf diesem Planeten anzustreben und bemerkten nicht einmal, wer uns von außen steuert, wer eigentlich die Fäden im Hintergrund zieht. Der Mensch wurde Zeit seines Lebens davon abgelenkt, zu sich selbst zu finden - zu erkennen, wer er wirklich ist und welche spirituelle Macht er in diesem Universum hat. Die Zeit des Umbruchs und Wandels - hin zu einer wahrhaftigeren Welt mit menschlicheren Werten, lässt sich nicht mehr aufhalten.

Wir haben alle einen freien Willen geschenkt bekommen, die richtigen Weichen zu stellen und endlich einmal Stop zu diesem Wahnsinn zu sagen. Dies gilt für jeden Einzelnen, denn jeder entscheidet über sich und sein zuküftiges Schicksal selbst. Hier sind wir wieder bei der Eigenverantwortung angekommen. Doch nun zu dem oben angedeuteten Text:


Wir haben es uns schön eingerichtet

Wir haben es uns schön eingerichtet, uns die Menschen,
die Natur, das Tierreich, Andersdenkende untertan gemacht.
Wir haben es auf der Karriereleiter ganz nach oben geschafft,
halten kaum noch inne, die Pflicht ruft.

Wir haben es uns schön eingerichtet auf dem Planeten Erde.
Wer sollte sich anmaßen, unsere Betriebsamkeit zu stören?
Die Kriegswirtschaft muss florieren um jeden Preis.
Was wollen wir mehr?
Wir sind bereit jedes Opfer zu bringen, jeden Preis dafür zu zahlen
und wenn es die Verachtung menschlichen und tierischen Lebens fordert.

Wir jagen einem Trugbild unseres Selbst nach, das alles im Griff,
alles unter Kontrolle hat.
Wir knüppeln nieder, Kritik aus den unteren Reihen,
was sich an Menschlichem regt, was unsere Ruhe stört,
wer unbequem zu sein scheint.

Wer nicht auf den fahrenden Zug aufspringt, kommt unter die Räder,
sagen wir. Und so würden wir nie von Ausbeutung reden,
von ungerechtfertigter Machtergreifung.

Wir würden nie von Angst reden. Angst, die uns selbst unbarmherzig
in die Knie gezwungen hat, die mit uns macht, was sie will.
Wir würden nie von Angst reden, die uns in Fesseln gelegt hat,
noch bevor wir Andere in Gefängnisse eingeschlossen haben.
Die Angst, die ihre teuflische Maske aufgesetzt hat, um uns letztendlich
ganz zu verschlingen.

So haben wir es uns schön eingerichtet mit unserer Angst,
halten sie nieder, halten sie in Grenzen, machen sie uns zum Werkzeug,
um ihre gespenstische Macht kontrollieren zu können, um nicht vollends
von ihr aufgefressen zu werden.
Unser größter Feind die Angst?

Nein, niemals würden wir uns diese Blöße geben.
Niemals dürfen wir uns schwach zeigen.
Niemals dürfen es andere wissen.

NIEMALS, NIEMALS, NIEMALS!
Das ist nun mal das Gesetz der Angst.

So haben wir es uns schön eingerichtet mit unserer Angst
und spüren nicht mehr, dass sie in dem Haus unseres Lebens
immer mehr Räume besetzt, uns die Luft zum Atmen nimmt
und es nur noch eine Frage der Zeit ist,
wann
wir
aus
unserem
ursprünglich
geschenkten
Lebensraum
geworfen
werden.

(gudrun kropp)

In diesem Sinne verbleibe ich ...

Ich schicke euch göttliche bedingungslose Liebe, Segen und Licht, denn
... "Unser Ursprung ist im Licht ... und das ist auch unser Ziel ...“ (OsYris)

Nickname 20.01.2023, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2023
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Tageszitat
Zitate von Natune.net